Sandstrahlkabinen – kleine Dinge problemlos Sandstrahlen

Sandstrahlkabine
Sandstrahlkabine für kleine Werkstätten und den Heimwerkerbereich | Foto: Baloncici / depositphotos.com

Mithilfe einer Sandstrahlkabine werden kleinere Werkstücke bearbeitet, bis die Beschaffenheit exakt den spezifischen Vorstellungen entspricht. In einer sehr hohen Geschwindigkeit treffen die Strahlmittel direkt auf die Oberfläche. Auf diese Weise werden sie aufgewertet oder aufbereitet. In einer Sandstrahlkabine kann man sauber, ordentlich und sicher arbeiten, ohne dass Hilfsstoffe die Umgebung verschmutzen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Arbeiter und Dritte werden durch Sandstrahlkabinen geschützt.
  • Die Arbeit in Sandstrahlkabinen funktioniert effizient, angenehm und sauber.
  • Es können verschiedenen Werkstoffe und Strahlstoffe verwendet werden.

Der Sinn und Zweck der Sandstrahlkabinen

Innerhalb einer Sandstrahlkabine kann man sicher sowie sauber mit dem Strahlmittel der Wahl arbeiten. Die Kabine ist rundherum dicht verschlossen, sodass Materialien wie Körner, Sand oder Kugeln sowie überschüssiges Material nicht in die Umwelt gelangen. Sie verbleiben in der Kabine, wo sie schnell und einfach beseitigt werden können.

Von der sauberen, sicheren Arbeit in einer Sandstrahlkabine profitiert nicht nur der Anwender selbst, sondern auch die Kollegen oder Mitarbeiter. Sie werden weder durch Geräusch gestört, noch müssen sie Sorge vor in ihre Richtung geschleuderten Partikeln haben.

Der Anwender selbst befindet sich während des Vorgangs nicht in der Kabine – er wird dadurch nachhaltig geschützt und kommt nicht mit dem Mittel direkt in Verbindung. Ist die Maschine fertig, wird das Werkstück entnommen.

Der Aufbau der Sandstrahlkabinen

Meistens besteht die eigentliche Kabine aus einem Kasten, der wiederum aus dickem, widerstandsfähigem Metall gefertigt wurde. Daher ist sie schwer und kann nicht kurzfristig an einen anderen Standort bewegt werden.

Die Verschlussklappe kann man klappen, um das Werkstück in die Maschine zu legen. In der Regel kommen moderne Sandstrahlkabinen mit einer Beleuchtung daher, welche das Arbeiten noch weiter erleichtern. Von außen sieht man genau das Ergebnis. Dafür sorgt das Sicherheitsglas, welches eine freie Sicht ermöglicht.

Der Nutzer verwendet spezielle Handschuhe, die fest mit der Sandstrahlkabine verbunden sind. So kann er diese zum Strahlen ebenso wie das Werkstück beliebig bewegen. Die meisten Sandstrahlkabinen sind mit einer Technik ausgestattet, welche das sofortige Absaugen der Schmutzpartikel in der Luft ermöglicht. So gelangt nichts nach außen.

Diese Vorteile bieten Sandstrahlkabinen im Allgemeinen

Weil die Kabine komplett geschlossen ist, gelangt nichts nach außen. Die Partikel werden bereit während des Strahlprozesses abgesaugt, sodass der Arbeiter auch beim oder nach dem Öffnen der Kabine und dem Entnehmen des Werkstücks kaum Partikel einatmet.

Menschen in der direkten Nähe müssen keine spezielle Schutzkleidung tragen. Der Nutzer selbst kann sich diese ebenfalls sparen, sofern die Sandstrahlkabine mit Schutzhandschuhen ausgestattet ist, welche direkt integriert werden.

Die einfache Bedienung macht es möglich, dass sowohl speziell ausgebildete als auch weniger geübte Kräfte die Sandstrahlkabinen nutzen können. Gepaart mit der hohen Sicherheit und den perfekten Ergebnissen zeichnet dieser Vorteil die klassische Sandstrahlkabine besonders aus.

Was kosten Sandstrahlkabinen?

Große Kabinen für die Industrie, den Stahl- und Maschinenbau, sowie größere Unternehmen, die regelmäßig Sandstrahlen müssen, gibt es Sandstrahlkabinen in verschiedenen Ausführungen, die auch mehrere Tausend Euro kosten können. Das Fassungsvermögen solcher Kabinen ist meist deutlich größer (bis zu 1000 Liter) und die Ausstattung besser.

Für kleine Unternehmen und den Heimwerkerbereich mit geringem Aufkommen an Werkstoffen, die gestrahlt werden müssen, gibt es bereits Kabinen für wenige Hundert Euro.

Was die Sandstrahlkabine in der Praxis alles leistet

Man kann in einer Sandstrahlkabine nicht nur eine Arbeit ausführen, sondern viele verschiedene. Genau deshalb bietet sich die Anschaffung speziell für private Personen sowie Unternehmen an, welche die Sandstrahlkabine exzessiv für alle möglichen Zwecke nutzen.

In der Praxis verwendet man die Sandstrahlkabine zum Aufrauen von Oberflächen, zum Entrosten und zum Entgraten. Weiter wird die Sandstrahlkabine verwendet, um Oberflächen zu mattieren, eine gewisse Struktur auf das Werkstück aufzubringen oder die Oberfläche zu verdichten. Auch das Reinigen und die Vorbereitung auf ein später aufgetragenes Material lassen sich mit der Sandstrahlkabine umsetzen.

In einer Sandstrahlkabine werden vor allem kleine Objekte bearbeitet. Der maximale Durchmesser richtet sich nach dem jeweiligen Modell. Es gibt sowohl kleine als auch große Sandstrahlkabinen. Wichtig ist, dass nicht nur das Werkstück hineinpasst, sondern auch komfortabel gearbeitet werden kann – dafür braucht man einen gewissen Radius.

Fazit: Sandstrahlkabinen für sauberes, präzises Arbeiten unerlässlich

Wer regelmäßig Werkstücke mittels der Technik Sandstrahlen bearbeitet, für den lohnt sich die Anschaffung einer Sandstrahlkabine. Betroffen sind meistens Betriebe, bei denen diese Methode ein fester Bestandteil in der Herstellungskette ist. Die Sandstrahlkabinen schonen die Umwelt und machen das Arbeiten einfacher sowie sicherer.

Über Kai 31 Artikel
Der "Heimwerker" Kai W. ist auf diesem Projekt der verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in mehreren handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt er sich bestens mit verschiedenen Gerätschaften und Arbeitstechniken aus. Bereits seit 2015 betreibt er diverse Projekte zu den Themen Schädlinge, Wohnen & Bauen, Immobilien, Heimwerken und Garten