Gewinde schneiden mit Gewindeschneider

Gewinderschneider-Set
Foto: zakharik5-b / depositphotos.com

Immer wieder kann es mal vorkommen, dass man ein Gewinde selbst schneiden muss, weil das vorhandene nicht passt oder einfach auch gar kein Gewinde vorhanden ist. Dann ist es wichtig zu wissen, welches Werkzeug hierfür benötigt wird und wie das Gewinde idealerweise geschnitten werden sollte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Jeder Heimwerker will aus optischen oder auch funktionellen Gründen sein Gewinde selbst schneiden
  • Es gibt viele unterschiedliche Schrauben im Handel, die dennoch manchmal nicht die richtigen sind
  • Es ist gar nicht so kompliziert wie es klingt
  • Es gibt entsprechendes Werkzeug zum Gewinde schneiden
  • Manchmal kann dies auch mit bereits vorhandenem Werkzeug kombiniert werden

Um was für ein Werkzeug handelt es sich bei einem Gewindeschneider?

Der Gewindeschneider ist auch als Gewindebohrer, Gewindeschneidbohrer, Schraubbohrer oder Mutterbohrer bekannt. Hierbei handelt es sich um einen Bohrer, der ein Innengewinde, also eine Gewindebohrung erzeugen soll. Dieser kann sowohl in Plastik, Metall oder anderen festen Werkstoffen wie auch Holz angewendet werden.

Der Gewindeschneider schneidet in der Regel nur das Gewinde in ein bestehendes Loch. Dieses wurde bereits vorher vorgebohrt, wobei hier ein gewöhnlicher Bohrer genutzt wird. Denn der Geschwindeschneider ist nicht für das Löcher bohren geeignet.

Empfehlung Nr. 1 Mannesmann Gewindeschneidsatz, 32-tlg., M53250-B
AngebotEmpfehlung Nr. 2 BGS 1900 | Gewindeschneid-Satz | 110-tlg. | M2 - M18 | metrisch | speziell für Feingewinde | inkl....
Empfehlung Nr. 3 Projahn 91013 Einschnitt Gewindebohrer Satz 15-tlg., Gewindebohrer für Maschinen- und Handgebrauch,...

Wie ist der Gewindeschneider aufgebaut?

Je nachdem um welche Größe es sich bei dem Gewindeschneider handelt, besitzt dieser eine oder mehrere Schneiden. Hieran befinden sich sogenannte Zähne, die je einen Span vom bearbeiteten Material abschneiden und es so plastisch ein wenig ändern. Durch den vorderen Anschnitt, eine verschieden starke Abflachung, nimmt jeder Zahn beim Schneiden die Späne in gleicher Breite mit.

Die Zähne im hinteren Bereich dienen hierbei nur der Führung des Gewindeschneiders durch den bereits geschnittenen Gewindeteil. Ein Handgewindeschneider besitzt am hinteren Enden einen Außenvier- oder Sechskant, kann aber auch rund sein. Mit diesem wird der Schneider in ein Windeisen eingespannt, das als Halterung dient.

Tabelle der Bohrer für die entsprechenden Gewinde

Die nachfolgende Tabelle soll Aufschluss darüber geben, für welchen Kerndurchmesser welcher Kernlochbohrer benötigt wird. Hierbei gilt die Berechnung: „Gewindedurchmesser – Steigung = Kernlochbohrer“

Anders gesagt heißt dies nichts anderes, als das fast das exakte Kernloch so berechnet werden kann: „M12 sind 12 mm – 1,75 mm als Gewindesteigung = 10,25 mm Durchmesser des Kernlochs“

Die folgende Tabelle basiert auf dieser Berechnung und soll so einen schnellen Überblick darüber bieten, welcher Kernlochbohrer für welche Gewindestärke benötigt wird, um exakt das gewünschte Gewinde zu erhalten:

Gewinde (Nennmaß)     verwendeter Kernlochbohrer in mm

M3 2,5
M4 3,3
M5 4,2
M6 5
M8 6,8
M10 8,5
M12 10,2
M16 14

 

Wie wird ein Gewinde geschnitten?

Um ein Gewinde exakt zu schneiden, sind mehrere Schnitte notwendig. Auch verschiedene Werkzeuge werden hier als Hilfe benötigt. Denn es handelt sich hierbei um eine Arbeit, die sehr exakt ausgeführt werden sollte. Dabei sind die folgenden Schritte zu beachten:

1. Gewünschtes Werkstück in einen Schraubstock einspannen

Hierbei ist vor allem auch auf die eigene Sicherheit als auch auf das exakte Arbeiten zu achten. Die Spannrichtung sollte daher seitlich sein. Wird nur eine Spannbratze von oben auf das Werkstück gedrückt, kann diese das eventuelle Verdrehen des Werkstückes nicht unbedingt verhindern.

2. Kernloch gemäß Tabelle bohren

Die Bohrung sollte hierbei so weit angesenkt werden, dass der Außendurchmesser des gebohrten Loches etwas größer ausfällt als der Gewindenenndurchmesser. Hierbei kann das oben bereits genannte Beispiel der Rechnung genutzt werden: „M12 – 10,2 mm Kernlochbohrer = Außendurchmesser 12,5 mm“

3. Senker gegen Gewindeschneider wechseln

Wurde das Loch entsprechend gebohrt, verbleibt das Werkstück weiterhin im Schraubstock. Bevor der Gewindeschneider verwendet wird, sollte ein Schmiermittel aufgetragen werden. Hierzu können Schneidöl oder Gewindeschneidepaste genutzt werden, die im Handel erhältlich sind. Allerdings können alternativ auch Schmierfett oder einfaches Öl genutzt werden, wenn die anderen Produkte nicht vorhanden sind und nur selten ein Gewinde geschnitten wird.

4. Vorbereitung auf das Gewinde schneiden

Das Bohrfutter sollte nun so weit nach unten bewegt werden, dass es zu einem Aufliegen am Rand des Loches durch den Gewindeschneider kommt. Hierbei darf der Bohrer die Fase berühren, es sollte jedoch kein Druck hierauf erfolgen. Manche Bohrmaschinen verfügen nicht über eine langsame Drehzahl oder lassen sich nur sehr umständlich schalten. In dem Fall kann auch im Uhrzeigersinn per Hand gedreht werden.

5. Gewinde schneiden

Wurde das Gewinde leicht angeschnitten, weil der Gewindeschneider gegriffen hat, wird der Bohrkopf durch Öffnen des Futters nach oben gefahren. Der Gewindeschneider hingegen verbleibt in dem Bohrloch, in den das Gewinde geschnitten werden soll.

6. Werkstück einrichten

Nun kommt es auf den vorgegebenen Platz an, den das Werkstück auf dem Spanntisch hat. Je nachdem kann es hier verbleiben, oder sollte neu eingerichtet und gespannt werden.

7. Letzter Schritt – Wendeisen benutzen

Im letzten Schritt kann nun unter Verwendung eines Wendeisens das Gewinde fertig geschnitten werden. Hierzu wird auf den fest eingedrehten Gewindeschneider das Wendeisen gesteckt, um das Gewinde nun per Hand fertig schneiden zu können.

Was muss sonst noch unbedingt beim Gewinde schneiden beachtet werden?

Es ist immer empfehlenswert, eine Tischbohrmaschine auch für das Gewinde schneiden zu nutzen, dies kann je nach dem aber auch ohne möglich sein. Ein konzentriertes und vorsichtiges Arbeiten ist hierbei jedoch Pflicht. So kann bei Fehlen einer Tischbohrmaschine oder aber, wenn ein Gewindeloch bereits vorhanden ist, der Gewindeschneider auch direkt mit der Hilfe eines Wendeisens per Hand angesetzt werden. Das Kernloch muss hierbei jedoch mittig angesenkt und ausreichend tief vorgebohrt worden sind. Auch hierbei ist darauf zu achten, dass der Außendurchmesser des Gewindes kleiner ist als die Senkung.

Das ist zu beachten, wenn ein handbetriebener Gewindeschneider genutzt wird

Auch beim handbetriebenen Gewindeschneider ist es wichtig, diesen vorab mit einem Schmiermittel vorzubereiten. Danach wird der Bohrer mit leichtem Druck eingedreht. Wichtig ist hierbei der absolut senkrechte Sitz in die vorhandene Bohrung. Denn bei einem schrägen Einschneiden kommt es zu einem ungleichmäßigen Gewinde im Werkstück. Dies kann durch den hierdurch erhöhten Schneidedruck bis zum Bruch des Gewindeschneiders führen.

Daher sollte auf das Wendeisen beim Anschneiden auch keinesfalls verzichtet werden. Wurde jedoch genügend Führung im Loch erlangt, kann danach für die schnellere Arbeit ein Schneider mit Ratsche genutzt werden. Hierbei kann die Ratsche wie bei einer Umschaltknarre nach vorne und hinten bewegt werden. Allerdings ist bei einem schweren Schneiden des Gewindes eine erhöhte Bruchgefahr zu sehen. Daher sind die Ratschen für das Schneiden eines Gewindes nur bedingt empfehlenswert.

Drei Gewindeschneider in der Beschreibung

Im Folgenden werden drei Gewindeschneider einmal kurz näher vorgestellt. So bekommt man auch als Laie einen Eindruck dafür, um was es sich bei einem Gewindeschneider überhaupt handelt:

Gewindeschneider von Draper

Das 75-teilige Gewindeschneiderset von Draper besitzt 17 verschieden große Gewindebohrer nach amerikanischem Muster. Diese werden nach der Spiralbohrergröße berechnet. Wer sich jedoch mit der Umrechnung des amerikanischen Musters auf das deutsche Muster auskennt, ist mit diesem großen Set zu einem Preis von 87,25 Euro gut beraten, vor allem dann, wenn Gewinde in Metall geschnitten werden soll.

Draper 79205 Gewindeschneider-Set, 75-teilig*
  • Stahl mit hohem Karbonanteil.
  • Lieferumfang:Gewindebohrer, Vorschneider, Fertigschneider und Schneideisen und...
  • Produkt von Draper.

Gewindeschneider-Set von Schneider

Hierbei handelt es sich um ein 110-teiliges Gewindebohrer-Set. Beinhaltet ist hier ein Satz von Gewindeschneidern der Stärke M2 bis M18, was bereits den vollen benötigten Satz an allen Größen von Schneidern beinhaltet. Das Mophorn Gewindebohrer-Set liegt hier mit einem Preis von 65,99 Euro in einem preislich guten Bereich und ist nicht überteuert.

Angebot
Mophorn Gewindebohrer Set 110-tlg / 86-tlg M2-M18 Gewindeschneidsatz Metrisch Gewindeschneider...*
  • 【PREMIUMQUALITÄT】- Hochbelastbare wärmebehandelte Wolframstahlkonstruktion,...
  • 【EXZELLENTE LEISTUNG】- Vollständig geschliffener und hochpräziser Gewindebohrer...
  • 【VERSTÄRKTE STABILITÄT】- Jedes Werkzeug ist mit einer Verriegelungsbohrung...

GSR Profi Gewindeschneidsatz

Bei dem GSR Profi Gewindeschneidsatz handelt es sich um ein 14-teiliges Set aus verschiedenen Gewindebohrern der Stärken M3 – M12, also nicht ganz so umfangreich. Der Handgewindebohrer liegt hierbei in der Anschaffung mit 23,30 Euro ebenfalls im normalen preislichen Bereich. Wer mit diesen Stärken auskommt und keine größeren Gewinde bohren will, ist mit diesem Set gut beraten.

GSR Profi Gewindeschneidsatz, 14-teilig, Gewindebohrer Set M3-M12 WS, Handgewindebohrer, Gewindeschneider...*
  • GEWINDESCHNEID SATZ: Das Set enthält je 7 Einschnittgewindebohrer & runde...
  • HOCHWERTIGES SPEZIALWERKZEUG: Der Gewindebohrer Satz ist sowohl zur Herstellung von...
  • SICHER VERPACKT: Alles Werkzeuge sind akkurat und rutschfest in einer...

Fazit

Wer ein spezielles Gewinde benötigt, um eine besondere Schraube einsetzen zu können, dann dieses mit einem Gewindeschneider in ein dafür extra vorgegebenes Bohrloch einschneiden. Für jede Gewindegröße gibt es hier einen speziellen Bohrer, der in der Regel per Hand betätigt wird. Jeder Laie kann mit ein wenig Übung den Gewindeschneider handhaben, wenn er auch das übrige benötigte Werkzeug besitzt. Daher ist es auch für jeden gut sortierten Werkzeugkeller ein Muss, dass hier Gewindeschneider neben anderem Werkzeug ebenfalls enthalten sind. Denn schnell kann es zu einem Ausbrechen einer Schraube kommen. Oder aber man fertigt zum Beispiel eigene Möbelstücke an, die geschraubt werden sollen. In diesen Fällen ist es immer hilfreich, eine Auswahl an Gewindeschneidern in verschiedenen Größen parat zu haben.

Gewinde schneiden – FAQ zum Gewindeschneider

Wann wird es erforderlich, ein Gewinde zu schneiden?

Aus vielen verschiedenen Gründen kann ein Schneiden eines Gewindes erforderlich werden. So kann ein Gewindeschneider auch dabei helfen, ein Gewinde nachzuschneiden. Hierbei kann es sich um ausgerissene Schrauben, defekte Bauteile oder aber auch um ein verrostetes Gewinde in einer Metallkonstruktion handeln. Dann wird es nötig, wenn das Gewinde noch genutzt werden soll, dieses nachzuschneiden.

Kann man auch ein Gewinde schneiden, dass für Außen benötigt wird?

Natürlich ist es möglich, auch ein Außengewinde zu schneiden. Hierzu wird jedoch kein Gewindeschneider- oder Bohrer benötigt, sondern ein Schneideisen und passendes Rundmaterial, welches das Gewinde erhalten soll. Da der Handel allerdings so viele verschiedene Schrauben in allen Größen und Formen parat hält, die auch für wenig Geld erworben werden können, ist es meist nicht sinnvoll, ein Außengewinde selbst herzustellen.

Letzte Aktualisierung am 3.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Über Kai 26 Artikel
Der "Heimwerker" Kai W. ist auf diesem Projekt der verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in mehreren handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt er sich bestens mit verschiedenen Gerätschaften und Arbeitstechniken aus. Bereits seit 2015 betreibt er diverse Projekte zu den Themen Schädlinge, Wohnen & Bauen, Immobilien, Heimwerken und Garten